15.08.2011

Erster Spatenstich im Pionierprojekt "Mainzeile Offenbach"

ABG FRANKFURT HOLDING baut 178 Passivhauswohnungen im ehemaligen Offenbacher Industriehafen

ABG FRANKFURT HOLDING - Mainzeile OffenbachIn Offenbach beginnen nun die Bauarbeiten für das Wohnungsbauprojekt "Mainzeile Offenbach". Am 15. August setzen die Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth und der Offenbacher Oberbürgermeister Horst Schneider gemeinsam mit Frank Junker, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der ABG FRANKFURT HOLDING, und Daniela Matha, der Geschäftsführerin der Mainviertel Offenbach GmbH & Co. KG, den ersten Spatenstich.

ABG FRANKFURT HOLDING - Mainzeile OffenbachMit dem Projekt realisiert die ABG auf einer Bruttogeschossfläche von 22.000 Quadratmetern 178 Passivhauswohnungen im ehemaligen Offenbacher Industriehafen. „Das ist der Stoff, aus dem sich Geschichten über die moderne Stadt machen lassen. Die Stadt, die sich nachhaltig entwickelt, die sich als Teil einer Metropolregion versteht, die sich als Schrittmacher eines Ballungsraums begreift.“ hebt Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth die Pionierstellung des Projektes hervor. Ihr Kollege aus Offenbach, Oberbürgermeister Horst Schneider resümiert: „Komfortwohnungen am Fluss, hochwertige Büroflächen in unmittelbarer Nachbarschaft zur Hochschule für Gestaltung: Das Mainviertel gibt der Entwicklung im Osten der Region neuen Schub. Im ehemaligen Hafen zwischen den Wachstumszellen Hanauer Landstraße in Frankfurt und der Offenbacher Innenstadt entsteht im Zentrum der Wirtschaftsmetropole Rhein-Main und in unmittelbarer Nähe zur Europäischen Zentralbank ein Stadtteil der Grenzen überwindet. Rhein-Main muss zusammenrücken, wenn sich die Region im internationalen Wettbewerb behaupten will. Das Mainviertel bietet in diesem Sinne beste Zukunftschancen. Mit der ABG, die quasi den ersten Spatenstich in dem gesamten Areal macht, hat Offenbach einen starken Partner.“

ABG FRANKFURT HOLDING - Mainzeile Offenbach - BebauungsplanAuf dem 7.020 Quadratmeter großen Areal am nordöstlichen Mainufer, das die ABG im April 2010 als erster Investor von der Mainviertel Offenbach GmbH & Co. KG erworben hat, die für die Erschließung und Vermarktung der Grundstücke zuständig ist, werden nach Plänen des Architekten Stefan Forster in drei achtgeschossigen Gebäuden insgesamt 178 frei finanzierte Mietwohnungen mit Tiefgarage in der besonders energiesparenden Passivhausbauweise errichtet. Das Investitionsvolumen beträgt rund 50 Millionen Euro, die Fertigstellung der Wohnungen mit Grundrissen von 2 bis 5 Zimmern ist für das Jahr 2013 geplant.

ABG FRANKFURT HOLDING - Mainzeile Offenbach - Lageplan"Diese regionale Entwicklungsmaßnahme der Städte Offenbach und Frankfurt am Main ist ein Beispiel für die gute Zusammenarbeit der Kommunen in der Region Rhein-Main" unterstreicht ABG Geschäftsführer Frank Junker. "Auf einem außergewöhnlichen Standort direkt am Wasser entsteht hier ein sehr ansprechendes Wohnquartier." Neben der Passivhausbauweise wird die ABG gemeinsam mit der Stadt Offenbach und der Mainviertel Offenbach GmbH & Co. KG auch durch ein neues Mobilitätskonzept einen Beitrag zum Klimaschutz in der Region leisten. "Wir werden den zukünftigen Bewohnern Angebote machen, mit denen sie auf ein eigenes Auto verzichten können. Dafür haben wir unsere bestehende Kooperationsvereinbarung mit dem Carsharing Anbieter book-n-drive erweitert."

Daniela Matha, Geschäftsführerin der Grundstückseigentümerin Mainviertel Offenbach GmbH anlässlich des Spatenstichs: „Am Hafen Offenbach wird nach langer Vorbereitung die Zukunft Realität. Bald werden hier Menschen wohnen, durch Grünanlagen flanieren, urbanes Leben am Fluss genießen. Die ABG FRANKFURT HOLDING ist der Pionier, dessen Engagement das entstehende Stadtquartier entscheidend voranbringt. Das Engagement der ABG belegt die Attraktivität des Standorts Hafen und belegt zugleich, dass die Region zusammenwächst. Das Projekt leistet einen Beitrag zur Entwicklung des Rhein-Main-Gebiets, gemeinsam können wir Potenziale erschließen und Perspektiven eröffnen."

In Offenbach entsteht auf dem fast 100 Jahre als Industriehafen genutzten, fast 26 ha großen Gelände, bis zum Jahr 2020 in drei Bauabschnitten ein völlig neues Stadtquartier. Es handelt sich um das größte am Wasser gelegene Entwicklungsareal im Rhein-Main-Gebiet und bietet Raum für ein attraktives Wohn- und Arbeitsumfeld, für Ausgeh- und Einkaufsmöglichkeiten sowie naturnahe Erholungsräume.

Kontakt und weitere Informationen:
Frank Junker
ABG FRANKFURT HOLDING GmbH
Elbestr. 48, 60329 Frankfurt am Main
Fon: 069-2608 275
Fax: 069-2608 277
E-Mail: f.junker@abg-fh.de
Internet: www.abg-fh.de
Zurück zur Übersicht
© 2022 | ABG FRANKFURT HOLDING GMBH | Alle Rechte vorbehalten