02.11.2012

Richtfest Offenbach Hafeninsel - Mainzeile

Oberbürgermeister Feldmann lobt kommunale Zusammenarbeit

Als "bedeutendes Projekt interkommunaler Kooperation" hat Oberbürgermeister Peter Feldmann den Bau von 178 Mietwohnungen auf der Offenbacher Hafeninsel durch die ABG FRANKFURT HOLDING gewürdigt. "Wir reden nicht nur über die Metropolregion, wir erfüllen sie mit Leben", sagte Frankfurts Stadtoberhaupt beim Richtfest für den gesamten Gebäudekomplex am Donnerstag. Gemeinsam mit seinem Offenbacher Kollegen Horst Schneider lobte Feldmann die alles andere als alltägliche Zusammenarbeit der beiden benachbarten Kommunen.

ABG - Richtfest Offenbach Hafeninsel - Mainzeile am 1. 11. 2012, Foto: Alex KrausABG - Richtfest Offenbach Hafeninsel - Mainzeile am 1. 11. 2012, Foto: Alex Kraus ABG - Richtfest Offenbach Hafeninsel - Mainzeile am 1. 11. 2012, Foto: Alex Kraus

klicken Sie auf das jeweilige Bild, um größere Version anzuzeigen

„Wir Frankfurter müssen von unserem hohen Ross herunter“, betonte Feldmann: „Die Arroganz gegenüber der Region muss aufhören.“ Es gehe in diesen Zeiten der Wohnungsknappheit im Ballungsraum Rhein-Main vor allem um Kooperation. Es gelte, sich dem gemeinsamen Bauen von Wohnungen zu verpflichten. Feldmanns Kollege Schneider vernahm es beim Richtfest gern. Schließlich gebe es mit dem Main zwischen Frankfurt und Offenbach eine gemeinsame Lebenslinie, die beide Städte miteinander verbinde, sagte das Offenbacher Stadtoberhaupt.

ABG - Richtfest Offenbach Hafeninsel - Mainzeile am 1. 11. 2012, Foto: Alex KrausABG - Richtfest Offenbach Hafeninsel - Mainzeile am 1. 11. 2012, Foto: Alex KrausABG - Richtfest Offenbach Hafeninsel - Mainzeile am 1. 11. 2012, Foto: Alex Kraus

Auf der Offenbacher Hafeninsel und in unmittelbarer Nähe zum Main entstehen insgesamt 178 freifinanzierte Mietwohnungen. Mit diesem 50-Millionen-Euro-Projekt ist der städtebauliche Anfang für ein neues, urbanes Quartier gemacht. Der früher industriell genutzte Hafen Offenbach soll zu einem neuen attraktiven Stadtteil mit einer Fläche von rund 250000 Quadratmetern entwickelt werden. Geplant ist eine Mixtur aus Büros, Wohnungen, Geschäften und Freizeitangeboten.

Sämtliche Wohnungen werden in umweltfreundlichen und modernen Passivhausstandard errichtet. Mehr als 1500 Passivhauswohnungen hat die ABG bereits realisiert und mit großem Erfolg vermarktet. In diesen Wohnungen fallen nur minimale Heizkosten an. Mit den neuen Wohnungen wachsen Frankfurt und Offenbach wieder ein Stück weiter zusammen. „Dieses Projekt zeigt auch, dass wir mit der Energiewende zügig und zielstrebig vorankommen können“, sagte ABG-Geschäftsführer Frank Junker. Sein Unternehmen verstehe sich als Wegbereiter der Energieeffizienz.

ABG - Richtfest Offenbach Hafeninsel - Mainzeile am 1. 11. 2012, Foto: Alex KrausABG - Richtfest Offenbach Hafeninsel - Mainzeile am 1. 11. 2012, Foto: Alex Kraus

Offenbachs Oberbürgermeister Schneider betonte, dass es ausgesprochen gut sei, wenn sich die ABG FRANKFURT HOLDING auch über die Maininsel hinaus in der Nachbarstadt engagiere. So wolle die ABG auf dem ehemaligen Stammsitz des Druckmaschinenherstellers Manroland  an der Christian-Pleß-Straße 175 Wohnungen bauen.

Pressekontakt

ABG FRANKFURT HOLDING GmbH
Frank Junker
Elbestr. 48, 60329 Frankfurt am Main
Fon: 069-2608 275
Fax: 069-2608 277
E-Mail: f.junker@abg-fh.de
Internet: www.abg-fh.de

Zurück zur Übersicht
© 2022 | ABG FRANKFURT HOLDING GMBH | Alle Rechte vorbehalten