Billtal-/Palleskestraße - energieeffizient, einkaufsnah, kindgerecht

ABG baut in Höchst 250 Wohnungen und eine Kindertagesstätte

Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts Palleskestraße 4a-e und 6 mit 87 Wohnungen ist für Juni 2019 geplant. Hier bilden die Gebäude zusammen mit der Bestandsbebauung Zuckschwerdtstraße 11-17 ein Ensemble mit großzügigem, durchgrünten Wohnhof und werden mit fünf Vollgeschossen errichtet. Jede Wohnung verfügt über einen Balkon oder eine Loggia. Bei allen 2- bis 5-Zimmerwohnungen mit Wohnungsgrößen zwischen ca. 45 und 115 Quadratmetern sind die Schlafräume zum Innenhof hin orientiert. Einige Häuser werden zudem mit einem Aufzug ausgestattet und sind damit barrierefrei zugänglich.

Im Untergeschoss befinden sich eine Tiefgarage mit 38 Stellplätzen sowie die Mieterkeller und Fahrradstellplätze. Die Wohnungen im Erdgeschoss weisen private, durch Hecken abgetrennte, Gärten auf. In den Höfen sind weitere Fahrradstellplätze, Ruhezonen und ein größerer Kinderspielplatz sowie, etwas separiert, ein Spielbereich für Kleinkinder vorgesehen.

Das Gebäude-Karree liegt zentral zur Höchster Innenstadt, die fußläufig in fünf Minuten zu erreichen ist, ebenso der Höchster Bahnhof mit S-Bahnanschluss in die Frankfurter Innenstadt. Eine Bus- und Straßenbahnhaltestelle sowie eine vielfältige soziale Infrastruktur (wie das Dessauer-Gymnasium oder die IGS West) finden sich in unmittelbarer Umgebung.

Ein zweiter Bauabschnitt auf dem ehemaligen Bunkergelände Palleskestraße 8a wird bis Sommer 2020 fertiggestellt sein. Hier entstehen insgesamt 25 Wohnungen im ersten Förderweg der Stadt Frankfurt, d.h. die Wohnungsvergabe erfolgt nicht wie beim Familien- und Seniorenprogramm über die ABG und eine parallele Einkommensermittlung durch das Amt für Wohnungswesen, sondern über eine direkte Zuweisung. Bitte registrieren Sie sich bei Interesse beim Amt für Wohnungswesen. Darüber hinaus können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

Interessenten können sich hier registrieren, per Mail an neubauprojeke@abg.de oder telefonisch im Service-Center West unter 069 2608-416/-436.

 

Das Frankfurter Mittelstandsprogramm

Alle Wohnungen unterliegen über das Mittelstandsprogramm der Stadt Frankfurt einer Mietpreis- und Belegungsbindung mit zwei Einkommensstufen und sind grundsätzlich bestimmt für Haushalte mit Kindern, Rentnerpaare und/oder Wohngemeinschaften mit zu pflegenden Personen, deren bereinigtes Jahreseinkommen zum Zeitpunkt des Bezugs der Wohnung eine bestimmte Mindesthöhe aufweist. Durch die Förderung der Stadt Frankfurt nachdem neuen  Förderweg 2 liegt der Quadratmeterpreis bei max. 8,50 bis 10,50 Euro.

Mehr Informationen zum Mittelstandsprogramm finden Sie HIER.

© 2019 | ABG FRANKFURT HOLDING GMBH | Alle Rechte vorbehalten