Richtig heizen - richtig lüften!

In der Regel macht Heizen einen hohen Anteil des Energieverbrauchs in privaten Haushalten aus. Vor dem Hintergrund knapper Ressourcen und steigender Energiekosten ist ein bewusster Umgang mit Heizenergie besonders wichtig. Gleichzeitig vermeidet richtiges Lüften und Heizen Feuchtigkeit und Schimmelbildung.

Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihre Heizenergie optimal nutzen und für ein gesundes und angenehmes Raumklima sorgen.


Richitg lüften: Stoßlüften statt kipplüften!

Lüften Sie zwei- bis viermal täglich fünf bis zu zehn Minuten alle Räume durch: Drehen Sie das Thermostatventil auf Null und öffnen Sie das Fenster vollständig. Stellen Sie die Heizkörper danach wieder an.

Die Stoßlüftung verbraucht wenig Heizenergie, tauscht die feuchte Raumluft aber wirkungsvoll aus. Bei einer Dauerlüftung (Kippstellung) geht viel Heizenergie verloren.. Danach das Anstellen der Heizkörper nicht vergessen.

Heizung nicht komplett ausschalten!

Schalten Sie die Heizung nicht aus, wenn Sie die Wohnung verlassen oder Räume wenig nutzen. Eine Dauertemperatur von etwa 16°C bis 17°C verbraucht weniger Heizenergie, als wenn Sie den Raum völlig neu aufheizen. Zum Aufheizen von Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit wird mehr Energie benötigt, als für Räume mit geringer Luftfeuchtigkeit.

Rollläden im Herbst und Winter nachts schließen!

Wer Rollläden hat, sollte diese nachts schließen. Bis zu 20 Prozent der Energie können durch Zugluft an Fenster und Türen verloren gehen.

Heizkörper nicht zustellen oder abdecken!

Ihre Heizkörper sollten nicht durch Vorhänge oder Möbel bedeckt werden. Nur so kann die Wärme ungehindert an den Raum abgegeben werden und die Luft zirkulieren.

Ebenso sollten die Möbel mit etwas Abstand zur Wand aufgestellt werden, damit die Luft auch hinter ihrem Rücken umwälzt.

Raumtemperatur senken

Energiekosten sparen können Sie auch, wenn Sie die Raumtemperatur drosseln. Die ideale Raumtemperatur liegt bei Wohnräumen bei 20°C und in Bad und WC bei 22°C.

Jedes eingesparte Grad senkt die Verbrauchskosten um rund 6 Prozent!

Richtig lüften im Sommer

Morgens: Sorgen Sie rechtzeitig für Verschattung, indem Sie alle Rollläden schließen. Die Fenster sollten geschlossen und auch nicht in Kippstellung bleiben, damit die warme Luft draußen bleibt.

Abends: Wenn die Luft abkühlt, und nachts ziehen Sie am besten alle Rollläden hoch und öffnen die Fenster, um die Räume kräftig quer zu lüften. So kommt die Wärme wieder heraus und Sie können auf elektrische Geräte wie Ventilatoren verzichten.



© 2022 | ABG FRANKFURT HOLDING GMBH | Alle Rechte vorbehalten