Passivhausprojekt Rotlintstraße

Sanierung in Passivhausbauweise

ABG Pasivhausprojekt Rotlintstraße, Frankfurt am MainIn der Rotlintstraße 116 – 128 sanierte die ABG FRANKFURT HOLDING im Zeitraum von 2007-2009 drei Wohnblocks aus den 1950er Jahren in Passivhausbauweise.

Erstmals wurde hier ein mit Raps befeuertes Blockheizkraftwerk eingebaut. Mit der Heizungsabwärme wird wiederum Strom erzeugt. Dieser wird ins städtische Stromnetz eingespeist und mit dem so erwirtschafteten Geld der Raps finanziert. Zusätzlichen Strom liefern auf dem Dach angebrachte Solaranlagen.

Die Nebenkosten für Heizung und warmes Wasser der energetisch modernisierten 56 Wohnungen sind so niedrig, dass sie nicht extra berechnet werden. Der Energieverbrauch beim Heizen soll von 200 auf 15 Kilowattstunden pro Quadratmeter sinken. Erstmals wurde in der Rotlintstraße die Fassade mit Holz-Fertigteilen und Zellulose saniert. Das Projekt wurde vom Land Hessen gefördert.

© 2020 | ABG FRANKFURT HOLDING GMBH | Alle Rechte vorbehalten